Sex ist ein Leben lang wichtig, nicht nur für Jüngere

Eine Frau erhielt nach einer fehlerhaften gynäkologischen Operation wegen ihres Alters keine Entschädigung. Der EGMR kassierte nun das Urteil.

Quelle: Urteil des Menschenrechtsgerichtshofes: Sex auch für Frauen über 50 wichtig – taz.de

 

Nachtrag vom 2017-07-27 11:02 Uhr:

Kommentar dazu aus der gleichen Quelle:

Heiße Mütter wollen dich

 

Aufklärung tut not – immer wieder

Im Tagesspiegel wurde ein Comic besprochen:

Liv Strömquist diskutiert in „Der Ursprung der Welt“ die Tabuisierung der Vulva, gibt feministischer Theorie ein neues Gewand und demonstriert das Potential des Comics für grafische Essays.

http://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/der-ursprung-der-welt-die-wahre-groesse-der-klitoris/19959222.html

Das Buch ist schon mal auf meine Vormerk-Liste gewandert.

 

Sexualassistenz reloaded

Erst lese ich in der Berliner Zeitung den Artikel Sexualbegleiterin Anna: Für viele Pflegebedürftige bin ich die erste Nackte im Leben, und wenige Minuten findet meine digitale Fernsehzeitung „TV Browser“ dann den Film The Sessions – Wenn Worte berühren, der heute Abend im Bayerischen Fernsehen gezeigt wird.

Mein eigener Artikel Was tun, wenn der Sex fehlt? zu diesem Thema ist schon bald 9 Jahre alt.

Ist die Zeit endlich reif dafür? Wäre wünschenswert.

 

2017-01-19 18:57:26 – Nachtrag nach dem Ansehen des Films und späterem Nachdenken über zwei Aussagen der weiblichen Hauptfigur Cheryl:

  1. Sie begrenzt die Anzahl der Sitzungen auf maximal sechs.
  2. Der Unterschied zwischen Ihr und einer Prostituierten wäre, dass die Prostituierte will, dass er als Besucher wiederkommen würde. Sie will das nicht. Sie will ihm beibringen, seine eigenen sexuellen Gefühle kennen zu lernen, damit er sie mit einer zukünftigen Partnerin teilen können sollte.

Wortspiele (9)

Der Begriff „Fräulein“ wird hierzulande fast nur noch im Umgang mit garstigen Kleinkindern verwandt. In Frankreich hat sich die Bezeichnung dagegen in vielen Lebensbereichen gehalten, Emanzipation hin oder her. Doch nun nimmt die Zahl der Frauen zu, die meinen, es müsse endlich Schluss mit „Fräulein“ sein.

(Quelle: Schlusslicht: Fini mit Mademoiselle! | tagesschau.de)

Ich las diese Einleitung, und schon entsprang meinem morgendlich noch halbmüden Hirn ein neuer Begriff, da ja mit dem alten endlich Schluss sein soll …

Mösemoiselle

Habe doch etwas länger mit mir selbst gerungen, ob ich dieses Wortspiel veröffentlichen sollte, aber letztendlich hat meine Zeigefreudigkeit gewonnen. 😉

Lese-Tipp: Umgang mit der eigenen Geilheit

Ich möchte es selbst entscheiden können, wann wo und wie ich mit jemandem Sex habe (so wie derjenige auch selbst entscheiden kann).

(Quelle: Ayleen Saskia Habersfeld: Sex gegen Geld – na und? | Telepolis)

Ein herrrrrlicher Artikel. Offen, klar, selbstbewusst und vor allem zielführend & hilfreich. Auch einige (grün bewertete) Kommentatoren geben dem Artikel eine deutlich größere Perspektive.

Wir sind ganz schön doof, dass wir uns sexuell so einkesseln lassen von den Kleindenkern …