Ein Sexdämon

Ein Dämon geht um in Tansania und der will nur das Eine. Am liebsten geht er auf schlafende Männer los. Viele Dorfbewohner haben nun ihren Mut verloren und verbringen die Nacht gemeinsam im Freien – nur ihre Ehefrauen vermuten etwas ganz anderes hinter dem Spuk.

(aus: Tansania: „Sexdämon“ quält am liebsten Männer | tagesschau.de)

Heute morgen hörte ich diese Nachricht auch im Deutschlandfunk und fand sie ausgesprochen witzig. Und ich stimme den Frauen darin zu, daß es sehr auffällig ist, was die Kerle da machen – jede Nacht versammeln sich die Männer und sitzen am Feuer.

Wird da am Ende etwa Sex-Verzicht unter einer ganze anderen Flagge durchgezogen? Der Artikel verweist ja auf einen Zauberer, der das alles ganz logisch erklärt …

PS: Der Name des Dämons gefällt mir am meisten: „Popo Bawa“. Ich weiß, ich soll keine Witze über anderen Sprachen machen, aber das PASST einfach zu gut.

Technorati-Tags:
Werbeanzeigen

6 Kommentare zu “Ein Sexdämon

  1. Musste grad herzhaft lachen und sitze immer noch mit einem mega-grinsen vor´m PC. Die armen Männer müssen sich mit Bananenbier und Kokosschnaps besaufen vor Angst. Die können einem echt leid tun. 😀

    Wenn ich mir die ganzen Besoffenen hierzu Lande ansehe, die jedes Wochenende bei uns betrunken aus den Diskotheken torkeln, könnte man fast meinen, dass es diesen misteriösen „Popo Bawa“ auch in Europa geben muss. Jaja, Man(n) hat´s eben nicht leicht.

  2. REPLY:

    Doch, so langsam glaube ich auch, daß „Popo Bawa“ in Europa sein Unwesen treibt.

    Es gibt soviele ängstliche Männer, die es nicht mehr/nur selten mit ihren Frauen treiben, daß ich auch langsam zum massenhaften Einsatz von Fortbildungen rate. Wobei der Wunsch ja durchaus auch bei den Herren vorhanden ist. Nur eben mit jemand anderem.

    Vielleicht sollte es ein staatliches Fortbildungswesen in diesem Bereich geben, damit man nicht immer so heimlich tun muß? 😉

  3. Hi Hasigogo!

    Meine erste Fortbildung startet ja heute – es lebe Popo Bawa! 😀

    Dass der Wunsch einer „Fortbildung“ auch bei Männern präsent ist kann ich mir gut vorstellen, deshalb bin ich da ganz deiner Meinung – warum nicht ein stattliches fortbildungszentrum errichten? Achso, ich hab ja ganz vergessen, dass das gegen die moralischen Vorstellungen unserer Kultur verstösst. Aber ist es denn moralisch gesehen besser, heimlich zu tun? Das bezweifele ich.

    Aber ich denke, je mehr die Männer sich vor Popo Bawa ängstlich verstecken, desto mehr Frauen werden sich „privat“ irgendwann fortbilden, bis der Funke möglicherweise überspringt. Also inzwischen mag ich den schrecklichen Popo Bawa sogar leiden 🙂

  4. REPLY:
    Dann wünsche ich Dir

    bei Deiner ersten Fortbildung seit längerem, daß vor allem der Spaß klar im Vordergrund steht.

    Eine sehr gute Freundin hatte schon gemeint, daß sie den Part für die Männer übernehmen würde, wenn ich den Part für die Frauen übernehmen würde – in meinem mal grob angedachten „Fortbildungszentrum“.

    Ich stimme Dir zu, daß unsere bisherigen Moralträger einerseits immer auf dem Fremdgehen herumhacken, andererseits aber nichts gegen die wissentliche Vernachlässigung in teilweise massiver Form haben. Und diese Verweigerungshaltung seitens der Männer nimmt immer mehr zu, habe ich den Eindruck. Wird aber nicht als wichtiger Punkt gesehen, weil das ja ach so „privat“ ist.

    Die daraus ableitbaren gesellschaftlichen Folgen werden auch gerne unter den Tisch gelogen bzw als nicht existent angesehen.

    Los, hab ne‘ Menge Spaß heute abend. 🙂 Hauptsache lustig, der Rest kommt dann irgendwann nach.

  5. Vielen Dank für alles. Dass es so nun so weit ist, hab ich in erster Linie DIR zu verdanken 😀 Dass es soooo schnell geht, hätt ich mir niemals träumen lassen. Aber ich glaube nicht, dass das, was ich gerade tue, ein fehler ist – auch wenn mich viele Leute wohl dafür an den Pranger stellen würden.

    Ich hab mich heut wirklich selber übertroffen. In letzter Zeit mochte ich gar nicht mehr in den Spiegel schauen, alles war doof – war mit mir selber unzufrieden usw. HEUTE aber, hab ich wirklich alles aus mir rausgeholt, was ich habe. Habe mir einen makellosen Teint gezaubert, habe ein wirklich ganz hübsches strahlendes Gesicht mit funkelnden Augen – perfekt. Freu mich jetzt volle Kanne auf den Abend.

    Überigens: deine Freundin find ich toll. :))

    Danke nochmal für deine Worte! Ich werde mich bemühen, mich fallen zu lassen, locker zu bleiben und Spass zu haben. Der Rest wird sich hoffentlich wirklich von selbst ergeben.

    Hach, mir geht´s heut so gut, ich würd das am liebsten in die Welt hinausschreien! 🙂

    Ps. Und was macht der Herr Hasigogo an einem Freitag Abend? ´SCHÖNEN START INS WOCHENENDE wünsche ich dir !!! 😀

  6. REPLY:
    Manchmal ist schnell auch gut,

    aber nicht immer. Schnell starten ist gut, und dann in aller Ruhe auskosten, so wird es was feines.

    Wenn Du dir selbst heute besonders gut gefällst, ist das schon mal eine brillante Basis für Dein Date.

    Und ja, das wichtigste ist Fallenlassen können – so lief es auch bei mir meistens sehr gut. Vor allem nicht auf Nebensächlichkeiten achten – es geht um die Hauptsache, und das seid ihr beide.

    Den schönen Start wünsche ich vor allem Dir, Du brauchst ihn noch mehr als ich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.