Doppelt ficken wirkt garantiert

Holly Marie Adams hatte in nur einer Nacht Sex mit zwei Männern. Die beiden Männer sind eineiige Zwillinge. Neun Monate später gebar sie ein entzückendes Mädchen. Doch woher in aller Welt soll Holly Marie Adams jetzt wissen, welcher der beiden potenziellen Väter das Kind gezeugt hat??

(Quelle: Wer ist bloß der Vater? | tagesschau.de)

Ich finde das voll OK. Wenn alle ihren Spaß hatten, sollen sich auch alle darum kümmern müssen. Sonst lernen sie das ja nie mit der Verhütung. 😉

Advertisements

Ärschchen halten

Sie gingen vor mir her. Ich lief den U-Bahnsteig entlang Richtung Treppe.
Sie stiegen die Treppe vor mir hoch. Ich blieb hinter dem Pärchen, da der weibliche Teil großgewachsen war und einen liebreizenden Jeansarsch mit sich trug – außerdem war es zu voll zum Überholen.
Er fiel ganz leicht hinter sie zurück, während wir die Treppe weiter erklommen. Ich wurde langsam aufmerksam.
Er hatte schon mit seiner rechten Hand hier und da ein wenig ihre Arschbacken liebkost. Ich wartete auf mehr.
Er wurde forscher und steckte immer mal wieder zwei Finger von hinten kurz zwischen ihre Oberschenkel. Ich war darauf gespannt, wie sie reagieren würde.
Er bohrte dann seine Finger richtig zwischen ihre Schenkel und hat mit seinen Fingern ihr Fötzchen durch den Stoff hindurch gewichst. Ich wartete immer noch auf eine erkennbare Reaktion.
Wir alle erreichten das obere Ende der Treppe. Ich sah nun, daß auf ihrer anderen Seite eine ältere Dame eingehakt war, vermutlich ihre Mutter.
Er hakte sich nun auch ein – mit der Hand. Der praktische Höhenunterschied der Treppe war ja entschwunden. Ich strahlte und wünschte mir mehr solche Pärchen, die nicht nur Händchen halten.

Evolutionär begünstigte Frau

Heute hatte ich ein weiteres Schlüsselreizerlebnis der besonderen Art.

Obwohl es heute mittag in Hamburg nicht superwarm war, lief die erspähte Dame mit einem zarten Kleid Marke „Schau‘ genau hin!“ durch die Gegend. Dieses Sommerkleid war trägerlos (oder hatte sehr dünne Spaghetti-Träger), schwarz, war unten sehr weit geschnitten und federte dabei halbdurchsichtig in der Luft.

Die Dame war deutlich über Normalgröße, hatte eine auffällige Steckfrisur (sofern ich das auf die Entfernung beurteilen konnte) und endlos lange Beine – zwar etwas dünn, aber dennoch sehr hübsch.

Die Trägerlosigkeit hatte einen Effekt – man konnte ihr direkt auf die Titten glotzen. Das konnte ich sogar von der anderen Straßenseite sehen, wo ich an der Ampel wartete.

Jedenfalls ratterte das alles in mein Gehirn rein, und prompt war ich einer Schlüsselreizüberflutung ausgesetzt. Mein Hirn konnte nur noch in eine Richtung arbeiten: „Geiles Teil!“

Sie spielte sehr gekonnt auf der Klaviatur einer evolutionär Begünstigsten, merkte ich nach einigen Augenblicken. Alles saß, alles passte, alles hatte nur ein Ziel – schau mich an!

Auf dem Rückweg nach Hause sah ich zwar noch weitere interessante Damen, aber ein derartig lüsternes Sabbern & Geifern hatte schon lange keine Frau mehr bei mir ausgelöst. Rein auf die sexuelle Reizwirkung bezogen hat sie 90 von 100 Punkten auf meiner eigenen Sabberskala erreicht.

Dabei stehe ich eigentlich gar nicht auf aufgendonnerte Weibchen. Meint zumindest der Kopf.

frauTV – Schwerpunkthema Swingerclubs (TV-Tipp)

Schwerpunktthema Swingerclubs

Jeder hat schon mal davon gehört, kaum jemand wird zugeben, dorthin zu gehen – Swingerclubs: der Ort, wo Menschen ihre Sexualität frei und mit verschiedenen Partnern ausleben wollen. frauTV porträtiert eine Frau, die offen darüber spricht, warum sie in Swingerclubs geht – mit dem Einverständnis ihres Ehemannes, mit dem sie glücklich verheiratet ist.

(Quelle: WDR: frauTV – Vorankündigung Sendung 23.05.2007)

Der WDR hat sich in letzter Zeit zu einer wahren Fundgrube an sexbezogenen Sendungen entwickelt, stelle ich gerade in einer kleinen Rückschau fest. Und da frauTV eigentlich meistens professionell an Themen herangeht, dürfte diese Sendung auch sehr informativ sein.

Sendetermin: am 23. Mai um 22:00 Uhr im WDR Fernsehen

Nachtrag, 24.05.2007, 16:40 Uhr:
Die WDR-Seite zur Sendung wurde nun in der dortige Archiv verschoben.

Die Sendung selbst kann entweder als Podcast abonniert werden oder als MPEG-4-Videodatei direkt heruntergeladen werden. Wer iTunes nutzt, hat bereits alles für das Abspielen an Bord.

Angeschaut habe ich sie noch nicht …

Technorati-Tags:

Gedrückte Möpse

Sie steigt ein. Ich stehe bereits im Bus.
Sie hat einen prächtigen Vorbau. Ich genieße diesen mit anerkennendem Blick.
Sie zeigt gut sichtbar, daß ihr der enganliegende BH nicht wirklich passt. Ich überlege, wieviel Prozent der Frauen ihre tatsächliche BH-Größe nicht kennen.

Zuhause angekommen recherchierte ich nach diesem Prozentsatz, den ich schon vor ein paar jahren in diversen Medien gefunden hatte.

Meine aktuellen Ergebnisse zeigten durchaus Unterschiede:

Vier von fünf deutschen Frauen kennen offenbar nicht die richtige Größe ihres Büstenhalters. Branchenexperten hätten festgestellt, dass beim BH-Kauf etwa 80 Prozent der Frauen in Größe und Passform daneben greifen, berichtet die Zeitschrift „Guter Rat“.

(Quelle: net-tribune: Sogar Frauen verschätzen sich bei ihrer BH-Größe)

Doch dieser ist offenbar nicht so leicht zu finde: Jede zweite Frau kennt ihre BH-Größe nicht. Dies ergab eine aktuelle Umfrage des Gewis-Instituts im Auftrag der Für Sie.

(Quelle: T-Online Leben – Dessous-Kauf: Wie finde ich den passenden BH?)

Je nach Quelle sind es also zwischen 50 und 80 Prozent der Frauen, die ihre eigene BH-Größe nicht kennen. Insofern werde ich also obige Beobachtung noch öfters machen. Sollte ich die Frauen darauf hinweisen, bei denen mir das auffällt?

Allen Frauen, die es nicht genau wissen, kann mit dem einem oder anderen Größenrechner geholfen werden.

Technorati-Tags:

„100% gefühlsecht“ (TV-TIPP gleich) – Update

Die tabulose Talkshow (weitere Folgen jeweils mittwochs um 23.15 Uhr) Moderation: Katjuschka Altmann

Heute startet die neue Talkshow im WDR-Fernsehen. Moderatorin Katjuschka Altmann diskutiert mit ihren Gästen über Liebe, Sex und das Leben. Garantiert niveauvolle Unterhaltung zu den zentralen Themen des Lebens.

(Quelle: WDR-TV)

Mal gucken …

Nachtrag, 19.05.2007, 23:17 Uhr:
Habe mir eben meine Aufzeichnung vom Mittwoch angeschaut, wer mag, kann sich die ganze Sendung beim WDR als Video anschauen.

Ich fand diese Folge relativ banal, was aber nach meiner Ansicht eher an der Moderation und dem Konzept lag. Da wurden höflich Allgemeinplätze abgefragt, wie sie auch in BRAVO und ähnlichen Blättern kaum anders abgehandelt werden.

Die Moderatorin war stets bester Laune, so daß eine gewisse Ernsthaftigkeit teilweise kaum aufkommen konnte. Von den Gesprächsteilnehmern war vor allem die Nonne herausragend, weil sie eigene Erfahrungen sehr intensiv erzählen konnte, was den anderen Gästen eher abging.

Was mir gerade beim Vergleich der Fernsehfassung und der Onlinefassung sauer aufstößt, ist die Dauermusik-Berieselung in der Fernsehausstrahlung. Hallo!?! Seit wann muß eine ganze Talkshow mit ein und derselben Musik hinterlegt werden? Das lenkt aaaahaaab.

Insgesamt scheint sich die Redaktion bei der Zielgruppe auf junge Erwachsene zu konzentrieren, wenn ich mir das Format so anschaue. Alter, Tiefgang, Themenschwerpunkt, die Ausstattung der Sendung und der Aufbau der Begleitwebseite sprechen für diese These.

Ich werde es trotzdem mal weiter verfolgen, weil es gegenwärtig die einzige Talkshow zum Thema Sex ist – vielleicht entwickelt sich das Format noch?

Nächste Sendung: Mittwoch, 23. Mai 2007, 23.15 – 23.45 Uhr WDR Fernsehen

Technorati-Tags:

ICE-Beobachtungen (2)

Deutsche ICE-Züge haben im Bereich der Außentüren durchsichtige Wände zwischen Türraum und Großraumabteil.

Durch eine solche Glaswand konnte ich vorhin beim Aussteigen in Hamburg Hauptbahnhof sehen, wie ein Mann auf seinem Notebook einen dieser Sexfilmchen des Senders VOX anschaute. Das tat er allerdings nur in einem kleinen Fenster auf seinem Desktop, wobei ich mich frage, welchen Unterschied das machen soll – Tittenfilm bleibt Tittenfilm.

Technorati-Tags: