Fummel-Schwimmbad

Freitag abend besuchte ich erstmalig das Hamburger Holthusenbad.

Ein schönes altes Schwimmbad, hübsch modernisiert. Und vor allem am späten Freitagabend ein Fummeltreff, wie es den Anschein hatte. Kurz nach 20 Uhr wurde in der oberen Halle das Licht gedimmt, Kerzenleuchter mit echten Kerzen aufgestellt und mehr oder weniger geschmackvolle Musik eingespielt.

Gleichzeitig wurden haufenweise Schwimmnudeln am Beckenrand bereitgestellt, die vor allem bei den vielen anwesenden Pärchen sehr beliebt war. Die meisten brachten sich und/oder den Partner in einen schönen Schwebezustand, der die Gedanken zum freien Spiel einlud. Und scheinbar auch die Hände.

Zu erwähnen ist noch das kleine abgetrennte Liegebecken mit sehr warmen Wasser am oberen Ende, weil es dort noch dunkler ist und man dort bequem nebeneinander liegen kann. Oder auch mehr tun kann, sofern das nicht jemand anderes missbilligt.

Außerdem bietet das Holthusenbad unter dem Titel Private EntSPAnnung viele Angebote für Paare an, die sich zumindest schon mal interessant lesen.

Abkühlen kann man sich dann unten in der Wellenhalle oder im Außenpool, den ich aber bei -5° Celsius dann doch ausgelassen habe.

Insgesamt also ein schönes Angebot, auf welches ich auch mal mit Begleitung zurückkommen werde, sobald es mir passend erscheint.