Gedanken zur Nacht

Noch verdröhnt von der lauten Musik im Tanznagel kam ich gerade nach Hause und dachte an die recht hohe Quote an leckeren Frauen dort. Allerdings waren die meisten dort schon mit etwas behängt – mit männlichem Anhang.

Und da kam mir folgende freche Frage in den Sinn:
„Gehst Du fremd? Wenn ja – dann würde ich gerne mitgehen!“

Man soll Menschen ja immer auf all‘ ihren Wegen begleiten, ob auf Irrwegen oder auf Wegen zum Glück. 😉

Das ist jetzt weder durchdacht, noch überlegt, sondern pure Lust an der Blödelei. Und natürlich Lust auf die Lust.

Advertisements

twoday mal wieder down

Wie schon vor ein paar Monaten ist mein ursprünglicher Bloghoster twoday mal wieder nicht erreichbar. Sinnigerweise lassen sie uns das über einen zugeschalteten Twitter-Feed wissen:

(Klick mich!)

Na, dann werde ich den endgültigen Umstieg zu WordPress dann doch einfach demnächst machen, wenn sie schon wieder nicht ihre eigenen (!) Server im Griff haben.

TV-Tipp: scobel – Sexualität und Sexualtherapie (3sat) (Nachtrag 1)

Heute wird in der Öffentlichkeit viel über Sex gesprochen und in den Medien viel gezeigt. Ob diese scheinbare Offenheit tatsächlich zu einer besseren Aufklärung und einem glücklicheren und freieren Sexualleben führt, ist schwer einzuschätzen. Die Zunahme der Menschen, die sexualtherapeutische Betreuung in Anspruch nehmen, spricht eher dagegen.

(Quelle: 3sat: scobel-Hauptseite)

Sendetermine:
29. Januar 2009, 21 Uhr

Wiederholung:
4. Februar 2009, 4.40 Uhr

Update 1, 30.01.2009, 20:16 Uhr:
Der Audio-Podcast der Sendung ist nun auch als MP3 verfügbar. Zusätzlich gibt es ihn auch als Videostream.

Gemüse ist geil

‚Veggie Love‘: PETA’s Banned Super Bowl Ad

Da, wo dieser Spot herkommt, gibt es noch mehr zu sehen. Einige sind sehr sexy, viele andere sind unsexy, aber dafür sehr wahr und richtig. Man behandelt Tiere nicht wie Dreck oder ein auszubeutendes Wirtschaftsgut. Ansonsten ist man am Ende gar selbst Dreck oder ein auszubeutendes Wirtschaftsgut. Und je genauer man schaut, umso eher fällt auf, das Tierschinder meistens auch Menschenschinder sind, jeder auf seine Art.

Zurück zum Thema Sex – ich finde es doch irgendwie ästhetischer, Gemüse in den Mund zu stecken, anstatt es in anderen Körperöffnungen zu versenken. Aber der Spot hat mir gefallen, auch aufgrund der kraftvollen Musik.

(via netzeitung.de)