Blödeleien (4)

Leckerärschig.

Kam mir vorhin in den Sinn, als ich einer Radfahrerin hinterher starrte, während ich durch ruhige Nebenstraßen nach Hause ging. Sprang einfach so in den Kopf, wie üblich also, wenn sich der Trieb bei mir des Sprachzentrums bemächtigt.

Nettärschig verwende ich schon länger in Gedanken, aber da entfällt der begrabschen-wollen-Gedanke des obigen Begriffs.

Werbeanzeigen